IMG_20170919_195945039.jpg
Tischtennis im TSVE
/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Jugend Vereinsmeisterschaften 2015 

Ergebnisse 

Einzel

  1. Platz Koebe Martin

  2. Platz Henning Mattis

  3. Platz Fischer Alexander 

Doppel 

  1. Platz Koebe M./Seega J.

  2. Platz Henning M./ Epp D.

  3. Platz Navaratnarajah M./ Griese S.

    Platz Kopp A./ Heuer L. 

JVM 2015

Koebe verteidigt den Vereinsmeistertitel ! 

Vor knapp zwei Wochen bewunderte die Tischtennis-Welt die besten Athleten des Erdballes während den 53. Weltmeisterschaften in Suzhou (China).

Bevor aber Ding Ning oder Ma Long nach dem Weltmeistertitel gegriffen haben, waren sie vermutlich auch mal VereinsmeisterIn gewesen :-) - Wir haben ebenfalls unseren gefunden ! 

Mit einem Teilnehmerfeld von 14 Jugendlichen waren die diesjährigen Jugend-Vereinsmeisterschaften des TSVE ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten (Spieler, Eltern, Trainer und Helfer). 

Für die neuen TT- Begeisterten war die Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften besonders aufregend; für das Turnier-Feeling wurde mit Aufrufen zu den Spielen, Schiedsrichterzettel, Siegerehrung etc. gesorgt; Die 'Profis' waren vor allem auf das Spielgeschehen konzentriert, standen jedoch gerne mit Rat und Tat den Neulingen zur Seite. 

In der Einzelkonkurrenz gab sich Martin Koebe keine Blöße und gewann souverän das Turnier – somit krönte er sich zum zweiten Mal in Folge zum Vereinsmeister !

Das Endspiel gegen Mattis Henning (Jahrgang 2004) war, trotz des Ergebnisses (3:0), das beste Spiel des Nachmittags. Lange und teilweise spektakuläre Ballwechseln konnten von den Zuschauern bestaunt werden. Da hat sich das Training wirklich gelohnt :-)

Den 3. Platz sicherte sich Alexander Fischer, der im Halbfinale dem 6 Jahre jüngeren Mattis gratulieren musste, im Spiel um Platz 3 aber gegen den gleichaltrigen Dominik Krumme die Oberhand behielt. 

Was wäre ein Turnier ohne Überraschung? 

Für diese sorgte der Trostrundesieger - Domink Epp, der erst seit einem halben Jahr am Training teilnimmt. Dominik wuchs über sich hinaus und siegte gegen die älteren und erfahreneren Spieler. Ebenfalls in der Doppelkonkurrenz bildete er zusammen mit Mattis Hennning ein starkes Duo, das erst im Finale der Paarung Koebe/Seega unterlag.

Platz 3 in der Doppelkonkurrenz teilten sich die Paarungen: Navaratnarajah M./Griese S. und Heuer L./ Kopp A. . 

Wir bedanken uns bei allen Teilenehmern für ihre großzügigen Spenden in Form von leckeren Kuchen sowie unserem fleißigen Grillmeister – Hasso, der die Spieler mit Bratwürstchen versorgt hat.  

/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */