siggi1.jpg
Tischtennis im TSVE
/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Ein siegreiches Wochenende für TSVE-Tischtennisspieler!

 

Die Zahl 7 ist in nahezu allen Kulturen eine Zahl mit herausragender Bedeutung und wird oft als Glückszahl angesehen. Am vorigen Wochenende stand das Glück und das Können auf der Seite des TSVE und verhalf unseren Spielern zu 7 Kreismeistertiteln & 7 Platzierungen. Sowohl im Erwachsenen- als auch im Jugend- und Schülerbereich wurden große Erfolge verzeichnet.

Geschwistererfolg – Fischer&Fischer

Bei den B- Schülern belegte Mattis Henning den 3. Platz in der Einzel- und Doppelkonkurrenz (zusammen mit Winke, Leonhard).
Die A- Schüler Konkurrenz gewann Martin Koebe nach einem 3-1 Endspielsieg gegen Mattis Nienaber und sicherte sich somit den Kreismeistertitel. In der A – Schüler Doppelkonkurrenz belegten Martin Koebe zusammen mit Mattis Henning den 2. Platz; Die TSVL-er unterlagen im Finalspiel (0-3) dem starken Duo Hildebrandt/ Nienaber aus Steinhagen.
Wir freuen uns besonders über die starke Leistung von Julia Fischer bei den A-Schülerinnen. (Julia ist unser einziges Mädchen in der männlich aufgestellten Jugendgruppe). Julia schied erst im Halbfinale aus dem Einzelwettkampf aus und durfte das unterste Treppchen des Siegerpodests besteigen. Im Doppel lief es wiederum so gut, dass Julia sich zusammen mit Lucie Brinker (TuS Quelle) den Kreismeistertitel erkämpfte und von ganz oben auf die Gegnerin aus dem Einzel-Halbfinale herabblicken konnten.
Julias älterer Bruder Alexander Fischer kopierte ihre Leistung an der Seite von Moritz Beimdiek und holte sich im Krimi-finale (13-11 im Entscheidungssatz) den Meistertitel der Doppelspiel-Konkurrenz der Jungen B-Klasse.
Martin Koebe gab sich nicht mit den Titeln in der eigenen Spielklasse (A-Schüler) zufrieden. Er mischte auch in der Jungen A Konkurrenz mit und belegte dort einen soliden 3. Platz.

Wir freuen uns, dass die ins Training investierte Zeit Früchte trägt und unsere Schüler im Kreis Bielefeld/ Halle an der Spitze mitspielen.

Der Doppelkreismeister Mr. King

In der gut besetzten Herren B-Klasse (bis 1700) siegte erneut Marco König und verteidigte damit den Kreismeistertitel vom letzten Jahr. Nach der hibbeligen Gruppenphase lief es in der K.O Runde richtig rund für Marco. Auf dem Weg ins Finale eliminierte er im Achtelfinale Karsten Menneke, im Viertelfinale Waldemar Schilin, im HF Dominik Bröker um im Endspiel gegen Kim Sauerland (3-1) das Tüpfelchen auf dem I zu setzen.
Vor der Herren B Doppelkonkurrenz hätten nicht viele auf die Paarung König/Pustelnik gesetzt und mit deren Sieg gerechnet. Umso spektakulärer ist der 1. Platz dieses uneingespielten Teams.

Herr König bestätigt jedoch, dass er ein prima Doppelpartner ist. Er siegte und holte den nächsten Kreismeistertitel - diesmal mit Simon Kuchta in der Herren C Doppelkonkurrenz (bis 1600).

Christian Gross machte den 3. Platz bei Herren B. Er unterlag dem späteren Finalisten Kim Sauerland in einem knappen (2-3) Spiel.

Ein netter Akzent ist die Teilnahme und gute Platzierungen von Svenja Helweg, die als einzige Dame vom TSVE ins Rennen ging. Svenja erkämpfte sich in der Damen C Konkurrenz (bis 1200) einen guten 3. Platz um ein wenig später zusammen mit Öngüc, Aysel in der Damen C Doppelkonkurrenz ganz oben des Siegerpodestes zu stehen.

/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */